Finanzen, Wirtschaft und Mobilität

sind in Walddorfhäslach solide, innovativ und fortschrittlich

  • Seit 16 Jahren können wir einen durchgängig stabilen Finanzhaushalt vorweisen und hierdurch jährlich Investitionen in vielfacher Millionenhöhe im Bereich der Erhaltung und Erweiterung unserer sozialen und baulichen Infrastruktur tätigen. Zugleich haben wir einen nachhaltigen Abbau der Schulden von anfänglich über 750 €/EW auf eine seit 5 Jahren bestehende Nullverschuldung erreicht und wollen diese gut konsolidierte Finanzlage für die nachkommenden Generationen aufrechterhalten. Darüber hinaus haben wir mit ca. 25 MIO € ein seit Jahren für unsere Gemeindegröße außerordentlich starkes Haushaltsvolumen, mit welchem unser positiver Arbeits- und Projektumfang abgebildet wird. Grundlage für unser solides Wirtschaften ist unsere ausgabendisziplinierte Haushaltsführung, die von einer stetigen Stärkung der Haushaltseinnahmen durch umfangreich geworbene Bundes- und Landesfördermittel, i. B. im Rahmen der Städte- und Schulbauförderung, sowie einem verantwortungsbewußten Umgang mit den Steuereinnahmen infolge gut abgewogener und zukunftsweisender Investitionsentscheidungen geprägt ist. Darüber hinaus entlasten wir unsere Unternehmen und Mitbürgerinnen und Mitbürger, indem wir die bereits vergleichsweise niedrigen Hebesteuersätze für die Gewerbe- und Grundsteuer seit weit über 10 Jahren nicht mehr erhöht haben

  • Durch die Bereithaltung von Gewerbegebieten, die maßvolle Steigerung unserer Einwohnerzahl und der damit verbundenen Kaufkraft auf 5300 Mitbürgerinnen und Mitbürger sowie durch die Erhöhung unserer innerörtlichen Aufenthaltsqualität im Rahmen der Ortskernsanierungen, sind wir ein attraktiver Wirtschaftsstandort und können unseren örtlichen Gewerbe-, Handwerks-, Einzelhandels-, Dienstleitungs- und Landwirtschaftsbetrieben sowie freiberuflich Tätigen, die alle zusammen ein wichtiger kommunaler Partner im Hinblick auf die Daseinsvorsorge und gewerblichen Steuereinnahmen sind, gute Rahmenbedingungen für den Erhalt und die Erweiterung der Unternehmen und der damit verbundenen Sicherung und dem Ausbau von Arbeitsplätzen bieten. Mit dem erarbeiteten Einzelhandelskonzept wollen wir das von unseren Geschäften qualitativ sehr gute und vielseitig bestehende Angebot und das Einkaufen im Ort auch für die Zukunft sichern. Im Bereich der wichtigen Digitalisierung bereiten wir uns durch Rücklagenbildung und Fördermittelantragstellung auf den sehr kostenintensiven Glasfaserausbau vor. Zugleich wollen wir das 2008 in finanzieller Eigenregie und auf Grundlage intensivster Verhandlungen mit der Telekom AG erstmalig installierte, schnelle Breitbandnetz von 50 auf 100 MBit/sec erweitern.

  • Verkehrliche Mobilität ist für uns ein kommunal und wirtschaftlich wichtiger Standortfaktor, denn hierdurch wird ein hohes Maß an Beweglichkeit im Alltag, Flexibilität im Berufsleben und v. a. auch an sozialer Teilhabe ermöglicht. Unser Ziel ist der Aufbau einer bedarfs- und damit umweltgerechten Mobilität. Ausgehend von unserem ÖPNV-Bürgerworkshop arbeiten wir intensiv an einer neuen Nahverkehrskonzeption mit erneuter Linientakterhöhung nach Reutlingen, einer möglichen Linienverbindung nach Tübingen und dem sicheren Erhalt der Schnellbuslinie eXpresso X3 nach Stuttgart, die wir ebenfalls seit über 16 Jahren finanziell fördern und für die wir auf der B 27 eine eigene ÖPNV-Spur für ein staufreies Fahren einfordern. Auf Grundlage unsere Initiative und Mitinvestition wurde vor 5 Jahren der P+M-Parkplatz ausgebaut und eine X3-Haltestelle eingerichtet, wodurch sich alleine in 2019 die Anzahl der X3-Fahrten um weitere 30‘000 erhöht hat, ebenso auch die Anzahl der Fahrgemeinschaften. Mit dem barrierefreien Ausbau unserer Bushaltestellen, beispielhaft umgesetzt in der Dorfstraße und aktuell beim Neubau des Notariatsplatzes, der Einführung unseres Bürgerautos, dem Aufbau eines E-Tankstellennetzes und einer Mitfahrzentrale (Homepage) sowie dem anstehenden Ausbau des Radwegenetzes, befinden wir uns auf dem richtigen Weg in die verkehrsmobile Zukunft.